ifa-Frühlingsfarben glänzen auf der AAD Print

Vom 20.03. – 24.03.2012 fand der Kongress der Augenärztlichen Akademie Deutschlands (AAD) in Düsseldorf statt. Trotz des unverhofften Frühlingswetters strömten auch in diesem Jahr zahlreiche nationale und internationale Besucher auf das westdeutsche Heimspiel der Ophthalmologie.

Neben vielen ifa-Anwendern, die den persönlichen Kontakt zu ihrem Software-Berater schätzen, fanden auch zahlreiche Interessenten den Weg zum ifa-Stand. Dabei wurde wieder einmal deutlich, dass es für Augenärzte unerlässlich ist, mit einer EPA zu arbeiten, die auf die Ophthalmologie spezialisiert ist. Gerade im Praxisalltag bestätigt sich dies immer wieder. Viele Interessenten ziehen deshalb einen Wechsel zur ifa-Software, die die Augenheilkunde in den Fokus nimmt, in Erwägung.

Neben der ophthalmologischen Spezialisierung überzeugt z.B. die ifa-Premium-Version durch eine ergonomische Benutzerführung und ein sehr ansprechendes Design.

In frischen Farben präsentiert sich auch das neue ifa-Modul „PICIT“ (Patienten-Informations-CheckIn-Terminal). Der ifa-PICIT ermöglicht dem Praxisteam eine wertvolle Entlastung im CheckIn– und Wartebereich. Patienten können sich direkt selbst anmelden, Informationen über das Team und Spezialuntersuchungen abrufen oder einen Anamnesebogen ausfüllen. Die enorme Zeitersparnis und der sichere Ablauf im CheckIn- und Anmeldebereich wurden von den AAD-Besuchern als wertvoll bestätigt und mit Begeisterung aufgenommen. Weitere Informationen zum ifa-PICIT hier.

Das ifa-Team bedankt sich bei allen Besuchern für die guten Gespräche und wünscht einen herrlichen Frühling.