Weiterer Erfolg in Middle East: neue Klinikprojekte für 2015 Print

Zum Jahresende 2014 wurden neue Klinikprojekte mit Schwerpunkt im Mittleren Osten abgeschlossen. In Bahrain wird ab Februar 2015 ein Projekt mit Einführung der elektronischen Patientenakte in einer führenden privaten Augenklinik realisiert. Robert Habel: „Die Markterschließung der letzten Jahre zahlt sich jetzt aus. Der Bekanntheitsgrad von ifa ist weltweit hoch und damit eine gute Voraussetzung für die Akquirierung attraktiver Klinikprojekte. Investitionen in Messen und Ausstellungen der vergangenen Jahre zahlen sich jetzt mehrfach aus. Unsere Projekte in Saudi Arabien, Katar, Bahrain, Ägypten beweisen das jetzt.“

In Saudi Arabien wurden 3 weitere Augenklinikprojekte des bestehenden Großkunden bestätigt. Die Umsetzung beginnt im ersten Quartal 2015. Guido Niemann, Vorstand und verantwortlich für den Gesamtvertrieb: „Die Projekte in Saudi Arabien machen uns besonders stolz. Seit mehr als 5 Jahren bauen wir die Präsenz in diesem Land immer weiter aus. Jährlich kommen durch unseren dortigen Großkunden neue Augenklinikprojekte dazu. Das sind besonders lukrative Projekte, da die Aufwendungen der Akquisition und der Implementierung deutlich geringer sind als bei Erstprojekten. Die Entwicklung zeigt aber auch die Zufriedenheit des Kunden, der hohe Nutzen durch das ifa-System realisieren kann“.

 

Aktuell werden (ohne USA) 14 Klinikprojekte parallel realisiert (Deutschland (3), Schweiz, Niederlande, Norwegen, Katar, Saudi Arabien (3), Bahrain, Ägypten, Kamerun, Mexiko). Das entspricht einer Auslastung im internationalen Klinikbereich von ca. 7-8 Monaten (Dezember 2014 – Juli 2015).