Treffen der internationalen Netzhaut-Spezialisten: EURETINA Kongress 2013 Print

Die Augenheilkunde ist ein sehr dynamischer und komplexer Facharztbereich. In kaum einer anderen medizinischen Disziplin gibt es so viele Spezialbereiche wie in der Ophthalmologie. Besonders dynamisch ist der Bereich der Retina-Spezialisten (Retina ist der internationale Begriff für die Netzhaut).
Entsprechend aktiv ist diese Arztgruppe, die sich im Jahr 2000 in Europa zur EURETINA (European Society of Retina Specialists) zusammengeschlossen hat. Der 13. Jahreskongress fand jetzt in Hamburg mit großer internationaler Beteiligung statt.

Die ifa Gruppe, führend im Bereich Health-IT in der Augenheilkunde weltweit, bietet viele Spezialprogramme für Netzhaut-Spezialisten an. Die auf der EURETINA vom 26. – 29. September vorgestellten Angebote der ifa Gruppe umfassen:

  • Spezielle Retina-Patientenakte und Image-Verwaltung
  • IVI Manager, Dokumentation und Verwaltung von Intravitrealen Injektionen
  • CDSS  (Clinical Decision Support Systems) für das Management von Retina-Erkrankungen
  • „Teleretinal Services“, Telemedizin für die Betreuung von Patienten mit Diabetischer Retinopathie

Das Interesse an Health-IT steigt gerade in diesem Bereich, da die meist chronisch erkrankten Patienten über einen langen Zeitraum betreut werden und klinische Daten für die Behandlungsqualität von entscheidender Bedeutung sind. Entsprechend hoch war auch die Frequenz und Resonanz am Stand der ifa Gruppe. Robert Habel, Direktor für internationale Key Accounts: „Die Gespräche mit den Retina-Spezialisten finden auf einem hohen medizinischem Niveau statt. Die Spezialisierung der ifa-Anwendungen und die Zusammenarbeit mit Experten zahlt sich aus. Der internationale ifa-Bekanntheitsgrad hat sich bei diesen Zielgruppen deutlich erhöht“.