Internationale Prüfung erfolgreich bestanden Print

Das ifa-Team hat in Chicago die Prüfungen des IHE Connectathon erfolgreich bestanden. IHE steht für „Integrating the Healthcare Enterprise“ und repräsentiert die wichtigste Standardisierungsorganisation für Health-IT weltweit. Die ifa Gruppe ist auch langjähriges Mitglied des IHE Planning Committee und damit intensiv an der Weiterentwicklung von Standards wie HL7 und DICOM in der Augenheilkunde beteiligt. Peter Scherer, Chefentwickler der ifa united i-tech Inc. in Fort Lauderdale, Florida: „Die Anforderungen an den Datenaustausch in der Medizin steigen extrem an. Mit IHE haben wir die Möglichkeit, standardisierte Schnittstellen zu entwickeln und mit anderen Anbietern auch auf Konsistenz und Qualität zu testen.  Das hat für die Anwender wesentliche Vorteile und deshalb werden IHE-Qualifikationen zu den wichtigsten Entscheidungskriterien in Ausschreibungsverfahren für große internationale Health IT-Projekte. Allerdings sind die Investitionen in IHE-Entwicklungen extrem hoch, so dass nur die größeren und finanzstarken Unternehmen auch in Zukunft mithalten können.“

 

Das ifa-Team wird am IHE-Stand (Booth 3851)der American Academy of Ophthalmology auf dem Jahreskongress in New Orleans (16. – 19. November) die Konnektivität der ifa-Software präsentieren.