US-Gesundheitssektor vor der größten Herausforderung Print

Die amerikanischen Ärzte stehen vor der größten Herausforderung der vergangenen 50 Jahre. Verantwortlich dafür sind 2 wesentliche Veränderungen im Gesundheitswesen. Die ifa systems AG wird davon langfristig profitieren, kurzfristig kommt auf das amerikanische ifa-Team viel Arbeit zu. Auf der einen Seite wird die Gesundheitsreform, bekannt als „ObamaCare“, zu Einschnitten der Arzthonorare führen. Auf der anderen Seite zwingen neue Regulierungen für die Dokumentation der Abrechnungen und Qualitätsregister zu erheblichen organisatorischen Umstellungen in Kliniken und Praxen. Verständlich ist, dass bei diesem „Change Management“ die Ärzte verunsichert sind und Personal- und Investitionsentscheidungen zurückstellen.

 

Ab dem 1. Oktober 2014 müssen medizinische Leistungen mit einem neuen Diagnoseschlüssel (ICD-10) verschlüsselt werden. Was für Ärzte in Deutschland schon seit über 15 Jahren Standard ist, bedeutet für amerikanische Ärzte einen Paradigmenwechsel. Die Dokumentation der Abrechnung wird mit dem neuen Katalog um ein Vielfaches komplizierter und lässt sich mittelfristig nur noch mit professionellen Health-IT-Systemen umsetzen. Dale Cook: Vertriebsleiter der ifa united i-tech Inc. in Fort Lauderdale, Florida: “Die kommenden 10 Monate werden eine Herausforderung für unsere Kunden und unser ganzes Team. Schließlich gilt es, insgesamt über 1.500 Augenärzte und ihre Mitarbeiter auf eine neue Software-Version umzustellen und dabei zu helfen, die Prozesse in den Augenarztpraxen und Augenkliniken neu zu definieren. Die große Investition der vergangenen 18 Monate in eine sehr komfortable Software wird sich auszahlen, da die Kunden dankbar und zufrieden sind, dass sie in dieser anspruchsvollen Situation einen professionellen und erfahrenen Partner wie ifa haben“.