Neue Strategie für das Großkunden-Management: ifa stellt das „Performance-Partner-Projekt“ vor Print

Die ifa Gruppe fokussiert gezielt auf große internationale Augenkliniken, die papierlos und mit strukturierten Health-IT-Lösungen arbeiten wollen. Weltweit wird diese Zielgruppe von ca. 3.100 Universitätsaugenkliniken, spezialisierten „Eye Institutes“ und privaten Augenkliniken mit zwischen 10 und 100 Ophthalmologen repräsentiert. In dieser Zielgruppe hat ifa in den vergangenen 5 Jahren die Anzahl der Anwender von 8 auf 32 Augenkliniken vervierfacht. Diese Kunden sind auf allen Kontinenten positioniert und dienen als qualifizierte Referenzen. Mit dem „ifa-Performance-Partners-Programm“ werden jetzt gezielte Kunden-Management-Instrumente eingesetzt.

Guido Niemann, Vertriebsvorstand der ifa Gruppe: „ Mit unserem „Performance-Partner-Programm“ wollen wir maßgeschneiderte Lösungen und eine noch engere Betreuung gewährleisten. Dazu gehören gezielte SLA-Projekte (Service Level Agreements) und regelmäßige Analysen zur Optimierung der Anwendung der ifa-Systeme. Diese Kunden expandieren häufig und benötigen entsprechende Projektpläne für diese Expansionsstrategien. Mit unserer Erfahrung können wir ein profundes Consulting anbieten und damit unsere Führung auf dem internationalen Markt weiter festigen. Ziel ist es, für die A- und B-Zielgruppen noch attraktiver zu werden und unseren Marktanteil zu vervielfachen. Schließlich haben über 80% dieser Zielgruppen noch keine ophthalmologisch spezifischen Health-IT-Lösungen, wie unsere aktuelle Marktuntersuchung dokumentiert.“