Halbjahresbericht der ifa systems AG weist positives Ergebnis aus Print

Für die ersten 6 Monate meldet das Unternehmen bei einem Umsatzwachstum von ca. 4% einen Gewinn vor Steuern von über 18% (Link zum Geschäftsbericht)

Neue Klinikprojekte in Mexiko, Saudi Arabien, der Schweiz und auf dem Inlandsmarkt wurden im ersten Halbjahr abgeschlossen. Dazu kommen Abschlüsse aus dem 3. Quartal in Norwegen und Kamerun. Der Auftragsbestand gewährleistet die Standardauslastung bis Februar 2015.

Die Aktionäre (neben den Organen der Gesellschaft, Mitarbeitern auch viele Augenärzte) können eine deutlich erhöhte Dividende für das laufende Geschäftsjahr erwarten. Der Vorstand plant eine Ausschüttung von 0,12 Euro pro Aktie. Dies entspricht einer Steigerung um 33% zum Vorjahr.

Guido Niemann: „Auch für das nächste Jahr sind wir optimistisch. Die Nachfrage nach Health IT ist auf allen Märkten stabil oder steigend. Auch in den USA erwarten wir Impulse durch die Einführung des neuen Diagnosekatalogs, der eine elektronische Verarbeitung quasi voraussetzt. Unsere erfahrenen Teams sind dabei die wichtige Basis für die professionelle Ausführung der internationalen und nationalen Projekte und die hohe Zufriedenheit der Anwender.“