News Print

Die ifa auf der DOC in Nürnberg

In Nürnberg fand vom 14.-16.06.2012 der 25. in-ternationale Kongress der deutschen Ophthal-mochirurgen (DOC) statt.

Seit vielen Jahren ist dieser Termin fest im Kalender der ifa systems AG etabliert und das nicht ohne Grund. Auch in diesem Jahr boten die Industrieausstellung und eine umfangreiche Seminarreihe eine hervorragende Plattform für den Austausch mit Ärzten und Klinikvertretern aus dem In- und Ausland. Gerade für die führenden Kliniken wie auch für operativ tätige Augenärzte ist die DOC in Nürnberg in jedem Jahr einer der Pflichttermine. Für die ifa systems AG war die DOC durch die außergewöhnlich hohe Zahl von Beratungsgesprächen ein voller Erfolg. So konnten mehr als 110 Beratungen durchgeführt werden. Neben den vielen Besuchern aus Deutschland kamen auch sehr viele Interessenten aus den deutschsprachigen Nachbarländern, um sich die ifa-Premium-Version demonstrieren zu lassen oder sich nach neuen Modulen zu erkundigen. Mit langjährigen Partnern der Geräteindustrie konnten mehrere Projekte aus dem Klinikbereich direkt mit den Verantwortlichen aus den Kliniken besprochen werden und auf den weiteren Weg gebracht werden.

Traditionell hält die ifa systems AG engen Kontakt zu Herstellern von innovativen Diagnose- und Therapiegeräten. Auch bei diesem Kongress wurden alle Hersteller wieder direkt von zwei Software-Entwicklern der ifa systems AG besucht. Damit ist für alle Anwender sichergestellt, dass für neue Geräte schon sofort nach deren Markeinführung im Rahmen der umfassenden Geräteanschlussgarantie der ifa systems AG eine Schnittstelle zur ifa-Software bereit steht.

Die ifa systems AG bedankt sich bei allen Teilnehmern und Gesprächspartnern der DOC.

 

Hauptversammlung der ifa systems AG

Am 12. Juni 2012 fand in Köln die Ordentliche Hauptversammlung der ifa systems AG statt. Der Vorstand konnte für das Geschäftsjahr 2011 eine Steigerung bei Umsatz und Ertrag vorstellen. Den Aktionären wurde neben den Geschäftsdaten auch Einblick in das Tagesgeschäft des Unternehmens gegeben. Viele neue internationale Projekte in Bangkok, Jakarta, Riad, Oklahoma City etc. wurde in einer Präsentation vorgestellt . Außerdem wurden die neuesten Entwicklungen der wissensbasierten EPA (Elektronische Patientenakte) „live“ präsentiert.
Die Gesellschaft hat eine Dividende von 0,10 Euro pro Aktie vorgeschlagen, der von der Hauptversammlung zugestimmt wurde.

 

ÖOG: ifa überzeugt mit Ergonomie, Geräteintegration und Workflowabbildung

Die diesjährige ÖOG fand vom 17. bis 19.05. in Villach statt. Bei herrlichem Wetter und guter Stimmung war es eine Freude, viele Interessenten und Kunden am ifa-Stand begrüßen zu dürfen. Der Trend der vergangenen Messen setzte sich auch in Villach fort: Das ergonomische Arbeiten im Zusammenhang mit einer perfekten Geräteeinbindung entwickelt sich weiter zum Kernthema der Ophthalmologie. Auch die Abbildung des eigenen Workflows trägt zu einem professionellen Arbeitsablauf bei. Anklang fanden auch Demonstrationen des Infojet-Systems der Firma Ophthajet am ifa-Stand.

Die ifa systems AG dankt allen Besuchern für eine sehr erfolgreiche Tagung und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen.

 

ifa auf der ARVO in Fort Lauderdale, USA (Stand Nr. 301)

Auch in diesem Jahr wird die ifa-Gruppe am jährlichen Treffen der ARVO (The Association for Research in Vision and Ophthalmology) teilnehmen, das vom 6. bis 9. Mai 2012 in Fort Lauderdale, Florida (USA), stattfindet.

Das Treffen ist für die ifa-Gruppe in doppelter Hinsicht ein Heimspiel. Zum einen liegt der ifa-Messestand Nr. 301 im Greater Fort Lauderdale – Broward County Convention Center in direkter Nähe zum Hauptsitz der ifa-Tochter ifa united i-tech.

Zum anderen soll auf der diesjährigen ARVO die Rolle der sog. „Translational Research“ als Verbindungsglied zwischen grundlegender Forschung und effektiver Krankheitsprävention, -diagnostik und –behandlung näher beleuchtet werden. Auch die Health-IT-Anwendungen der ifa-Gruppe schlagen eine Brücke zwischen Forschung und Patientenbehandlung und unterstützen eine effektive, strukturierte Behandlung ophthalmologischer Krankheitsbilder.

Die ifa-Gruppe freut auf einen regen Austausch am ifa-Stand Nr. 301 auf der ARVO in Fort Lauderdale!

 

ifa Team erfolgreich in Chicago

Auf dem Jahreskongress der amerikanischen Ophthalmochirurgen (ASCRS/American Society for Cataract and Refractive Surgery) stellte das ifa Team neue Software und Dokumentationssysteme vor. Für den internationalen Markt wurde ein Dokumentations- und Organisationssystem für ambulante Chirurgie-Kliniken (ASC/Ambulatory Surgery Center) präsentiert, das bereits in 2 amerikanischen Referenzkliniken in New Jersey und Colorado, USA, erfolgreich im Einsatz ist.

Große Resonanz verzeichnete das ifa US Team, das vor kurzem den Start des großen Health IT Projekts in Oklahoma City (Dean McGee Eye Institute/University of Oklahoma) in der Presse gemeldet hatte. Ab dem 4. Quartal 2012 werden im DMEI 35 Augenärzte und ca. 320 Mitarbeiter mit der ifa Augenklinik Software vollintegriert arbeiten.

Neben den Besuchern aus dem Gastland wurden in Chicago Interessenten und Anwender aus Lateinamerika, Europa, Asien und dem arabischen Raum von den 22 ifa Spezialisten beraten.

 

US-Regierung fördert Einsatz der ifa-EPA in Praxen und Kliniken

Die renommierten US-amerikanischen Augenkliniken Union Square Eye Care (New York) und Centro Oftalmológico Metropolitano (Puerto Rico) haben im ersten Drittel dieses Jahres die ersten Zahlungen aus dem so genannten Stimulus-Programm (ONC-ATCB - Complete EHR Ambulatory) der US-Regierung erhalten. Das Programm war 2009 als Anreiz zur beschleunigten Einführung von Elektronischen Patientenakten Systemen (EPA/EMR) in US Praxen ins Leben gerufen worden, um die mit der Verwendung von EPA-Systemen verbundene Optimierung der Versorgungsqualität, Patientensicherheit und Kosteneffizienz in kurzer Zeit zu realisieren. Es sieht unter anderem eine finanzielle Förderung ophthalmologischer Praxen und Kliniken vor, die ein EPA für eine strukturierte Dateneingabe und –auswertung und für eine gezielte Effizienzsteigerung in ihren Einrichtungen nutzen.

Die ifa-EPA wurde direkt zu Beginn des Zulassungsverfahren (als zweites System überhaupt) für das Programm zertifiziert. Dadurch konnten sich ifa-Anwender in den USA bereits in der ersten Zulassungsperiode für die Auszahlung der Zuschüsse qualifizieren. Erste Zahlungen in sechsstelliger Höhe flossen nun Anfang 2012 an diese ifa-Anwender.

Die ifa systems AG freut sich über diesen großen Erfolg für ihre Anwender. Im Sinne von Patienten, Ärzten und deren Teams aus aller Welt verschreibt sich das Unternehmen weiter dem Ziel qualitativ hochwertige HIT-Lösungen zu entwickeln, die landes- und kundenspezifische Anforderungen voll erfüllen.

 

Workshop für Anwender in Berlin am 18. April 2012

Die kostenfreie Schulungsreihe für ifa-Anwender geht in die zweite Runde! Nach dem erfolgreichen Workshop Auftakt in Erlangen findet nun auch in Berlin ein Workshop mit dem Thema „Effizienz durch verbesserte Praxisorganisation inklusive Tipps und Tricks zur Privatliquidation“ statt. Dieser Workshop richtet sich an größere Praxen und Kliniken, aber auch an interessierte kleinere Praxen, die mit Hilfe der ifa-Lösungen ihre Praxisabläufe weiter optimieren möchten. Es werden die beiden Bereiche „Praxisorganisation“ und „Privatliquidation“ zusammen an einem Veranstaltungstermin geschult. Zusätzlich lernen Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Vorteile der ifa PREMIUM-Version kennen.
Mit dem 05. September 2012 steht bereits ein weiterer Workshop-Termin in Berlin für interessierte Anwender fest.
Melden Sie sich mit diesem Anmeldeformular schon für den nächsten Workshop an, denn die Teilnahmeplätze sind begrenzt! 

 

ifa-Frühlingsfarben glänzten auf der AAD

Vom 20.03. – 24.03.2012 fand der Kongress der Augenärztlichen Akademie Deutschlands (AAD) in Düsseldorf statt. Trotz des unverhofften Frühlingswetters strömten auch in diesem Jahr zahlreiche nationale und internationale Besucher auf das westdeutsche Heimspiel der Ophthalmologie.

Neben vielen ifa-Anwendern, die den persönlichen Kontakt zu ihrem Software-Berater schätzen, fanden auch zahlreiche Interessenten den Weg zum ifa-Stand. Dabei wurde wieder einmal deutlich, dass es für Augenärzte unerlässlich ist, mit einer EPA zu arbeiten, die auf die Ophthalmologie spezialisiert ist. Gerade im Praxisalltag bestätigt sich dies immer wieder. Viele Interessenten ziehen deshalb einen Wechsel zur ifa-Software, die die Augenheilkunde in den Fokus nimmt, in Erwägung.

Neben der ophthalmologischen Spezialisierung überzeugt z.B. die ifa-Premium-Version durch eine ergonomische Benutzerführung und ein sehr ansprechendes Design.

In frischen Farben präsentiert sich auch das neue ifa-Modul „PICIT“ (Patienten-Informations-CheckIn-Terminal). Der ifa-PICIT ermöglicht dem Praxisteam eine wertvolle Entlastung im CheckIn– und Wartebereich. Patienten können sich direkt selbst anmelden, Informationen über das Team und Spezialuntersuchungen abrufen oder einen Anamnesebogen ausfüllen. Die enorme Zeitersparnis und der sichere Ablauf im CheckIn- und Anmeldebereich wurden von den AAD-Besuchern als wertvoll bestätigt und mit Begeisterung aufgenommen. Weitere Informationen zum ifa-PICIT hier.

Das ifa-Team bedankt sich bei allen Besuchern für die guten Gespräche und wünscht einen herrlichen Frühling.

 

WOC 2012 in Abu Dhabi – die Zukunft spricht ifa

Abu Dhabi, diesjähriger Ausrichtungsort des World Ophthalmology Congress, ist der Inbegriff des ökonomischen und technologischen Fortschritts im Nahen Osten. Es hätte demnach keinen geeigneteren Ort für die ifa-Gruppe geben können, um der Welt der Ophthalmologie die neusten Entwicklungen im Bereich ihrer hochinnovativen Health-IT-Lösungen für die Augenheilkunde zu präsentieren.

Teilnehmer aus aller Welt waren der Einladung zur WOC gefolgt. Nicht zu verkennen war dabei der große Anteil von Teilnehmern aus arabischen Ländern, denn der Nahe Osten ist nicht nur eine Region der baulichen Superlative. Auch in der Entwicklung einer optimalen ophthalmologischen Versorgung ihrer stetig wachsenden Bevölkerung haben diese Länder eine Vorreiterrolle.

 

Die professionelle EPA der ifa systems AG punktet bei solchen Projekten zum Beispiel mit einer sicheren Geräteintegration: Zurzeit können ca. 450 Geräte an ifa-Lösungen angebunden werden – tatsächlich besteht bei der ifa jedoch Anschlussgarantie. Doch nicht nur Ophthalmologen setzen für ein strukturiertes Arbeiten zunehmend auf die ifa systems AG. Auf der WOC zeigte sich noch einmal, dass auch kooperierende Industrieunternehmen die ifa systems AG als zuverlässigen Partner schätzen und die Zusammenarbeit in Zukunft weiter intensivieren möchten. Zukünftigen Anforderungen an die Branche, wie ein umfangreiches Imaging zur Unterstützung der bildgebenden Diagnostik, ist die ifa systems AG mit den Produkten ifa-EPA und ecPACS (medizinisches Bildarchivierungs- und Kommunikationssysteme speziell für die Augenheilkunde) bereits einen Schritt voraus. Diese Lösungen sind ihrerseits Komponenten des einzigartigen ifa-Datenmanagement-Modells zur Abbildung eines vollständigen Datenverwaltungszyklus. Für Fragen zu Produkten und Leistungen steht ihnen das This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it gerne jederzeit zur Verfügung. Die ifa systems AG bedankt sich bei allen Besuchern der WOC für interessante und anregende Gespräche und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen.

 

DGII - 26. Jahrestagung vom 09. bis 10. März 2012 in Berlin

Auch die ifa systems AG ist am kommenden Wochenende wieder mit einem Messestand auf der umfangreichen Industrieausstellung der Tagung der DGII präsent. Veranstaltungsort ist das Estrel Hotel in Berlin. Den Stand der ifa systems AG finden Besucher dort im Foyer des Erdgeschosses auf dem Weg zum „Estrelsaal“.
Geboten wird wieder ein vielfältiges Programm mit wissenschaftlichen Vorträgen, Diskussionsrunden und Fortbildungskursen. Informieren Sie sich bei der ifa systems AG über aktuelle Themen wie

•          Neuheiten (z.B. zur aktuellen EPA-Software oder zur Telemedizin)

•          ifa-Software allgemein

•          Qualitätssicherungsmodelle für effizienteres Arbeiten in Praxen/ Kliniken

•          EUREQUO (europäisches IT-Projekt in der Augenheilkunde)

Gerne steht unser Berater Robert Habel interessierten Fachbesuchern für Fragen, Wünsche oder auch Software-Präsentationen zur Verfügung. Einen unverbindlichen Gesprächstermin können Besucher der Tagung auch
direkt mit diesem Anmeldeformular vereinbaren.

Die ifa systems AG freut sich auf einen regen Austausch!


Workshop für Anwender in Erlangen am 29. Februar 2012

Die kostenfreie Schulungsreihe für ifa-Anwender beginnt! Mit dem Thema „Effizienz durch verbesserte Praxisorganisation inklusive Tipps und Tricks zur Privatliquidation“ startet in diesem Jahr der erste Workshop am Standort Erlangen.

Dieser Workshop richtet sich an größere Praxen und Kliniken, aber auch an interessierte kleinere Praxen, die mit Hilfe der der ifa-Lösungen ihre Praxisabläufe weiter optimieren möchten. Es werden die beiden Bereiche „Praxisorganisation“ und „Privatliquidation“ zusammen an einem Veranstaltungstermin geschult. Zusätzlich lernen Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Vorteile der ifa PREMIUM-Version kennen.

Mit dem 26. September 2012 steht bereits ein weiterer Workshop-Termin in Erlangen für interessierte Anwender fest. Weitere Workshops organisieren wir gerne auf Anfrage.

Melden Sie sich mit diesem Anmeldeformular schnell an, denn die Teilnahmeplätze sind begrenzt!

Das ifa-Team freut sich auf eine rege Teilnahme!


ifa Team zurück aus Elche

Im angenehmen Ambiente des FacoElche-Kongresses hat die ifa Gruppe auch in diesem Jahr die Gelegenheit zum intensiven Austausch mit Kunden, Interessenten und Kollegen aus der Welt Ophthalmologie nutzen können.

Auf dem mit rund 800 Teilnehmern gut besuchten Kongress wurde in Vorträgen und auf der Industrieausstellung über die neusten Entwicklungen rund um das Thema Web 3.0 informiert. Dabei wurde deutlich, dass insbesondere die Verwendung strukturierter Datensätze für die Generierung aussagekräftiger ärztlicher Berichte und klinischer bzw. webbasierter Studien zu einem Thema von enormer Wichtigkeit in der Ophthalmologie avanciert ist.

Dies wurde den zahlreichen interessierten Besuchern aus aller Welt z. B. durch den Vortrag zum Thema Health IT in der Ophthalmologie von Dr. Ludger Hanneken deutlich. Insgesamt konnte das ifa Team während seiner Teilnahme am Kongress die Vorreiterrolle der Unternehmensgruppe im Bereich der Eingabe und Verwertung strukturierter Datensätze mittels modernster IT-Lösungen für die Ophthalmologie noch einmal verdeutlichen.

Sollten Sie Fragen hierzu oder zu unseren innovativen Softwarelösungen ifa EMR und ecPACS sowie Anwendungen im Bereich Telemedizin oder elektronische Datenerfassung für klinische Studien haben, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

ifa systems AG


ifa auf der ESCRS

Das diesjährige Wintermeeting der ESCRS fand in Prag, der „goldenen Stadt“ Europas, statt. Am Veranstaltungsort, dem Kongresszentrum des Hilton Hotel, wurde mit kleinen Ständen eine private und familiäre Atmosphäre geschaffen, die der Bedeutung der Industrieausstellung für die Ophthalmologie Rechnung trug:
Für die ifa systems AG bot sich die Gelegenheit für intensive und anregende Diskussionen mit einem Großteil der 450 registrierten Teilnehmer. In entspanntem Ambiente fand ein reger Austausch mit Spitzenärzten aus Refraktiv- und Kataraktchirurgie über anstehende Health IT-Projekte und mit langjährigen Industriepartnern zur Intensivierung der bestehenden Zusammenarbeit statt.
Das ESCRS-Wintermeeting 2012 hat insgesamt das internationale Renommee der ifa Lösungen in den Bereichen Elektronische Patientenakte, ecPACS, Telemedizin und elektronische Datenerfassung für klinische Studien widergespiegelt.
Nicht zuletzt durch hochentwickelte Lösungen zur Eingabe strukturierter Datensätze unterstützen die Anwendungen der ifa Gruppe eine gezielte Erfassung, Exportierung und Analyse ophthalmologischer Datensätze  höchster Qualität zu Studienzwecken, die für das Publikum der ESCRS zu einem zunehmend wichtigen Thema in der Ausübung ihrer Tätigkeit geworden sind.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern für die interessanten Gespräche und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

ifa systems AG


WOC in Abu Dhabi vom 16. bis  20. Februar 2012

Im imposanten und weltweit modernsten Messegelände in Abu Dhabi, dem National Exhibition Centre, findet in diesem Jahr der World Ophthalmology Congress (WOC) statt. 
Die ifa systems AG ist mit ihren Beratern ebenfalls vor Ort. Interessierte finden den Messestand in diesem Jahr unter der Standnummer 4C20. Dort informiert das ifa Team anschaulich u. a. über die neuesten Entwicklungen im Bereich Electronic Medical Record und ecPACS und steht auch für Fragen rund um Electronic Data Capturing und Telemedizin gerne zur Verfügung. Es bietet sich somit die Gelegenheit für die persönliche Beratung, auch zu individuellen Lösungen.
Besuchen Sie uns auf der WOC – die ifa systems AG freut sich auf anregende Gespräche in einzigartiger Umgebung!

 

Winter ESCRS in Prag

Auf der diesjährigen Winter ESCRS vom 3. bis 5. Februar 2012 kann sich das Fachpublikum bei einem Besuch des ifa Standes (Nr. F210) über die komplette Palette an IT-Lösungen informieren, die die ifa systems AG mit ihren zahlreichen Tochtergesellschaften speziell für die Augenheilkunde entwickelt hat. Von der elektronischen Patientenakte über ecPACS und Telemedizin bis hin zur elektronischen Erfassung von Daten aus klinischen Studien – die Besucher des ifa-Stands erhalten umfassende Informationen aus einer Hand zu den aktuellsten Entwicklungen aller ifa-Produkte.

Die ifa systems AG freut sich auf ein Treffen in Prag!


FacoElche 2012

Die ifa systems AG wird auch dieses Jahr wieder an der FacoElche in Spanien teilnehmen. Der Kongress findet vom 2. bis 4. Februar im Hotel „Huerto del Cura“ in Elche statt.
An ihrem Stand wird das ifa Team die neuesten EPA-Software und ecPACS Lösungen vorstellen und für Fragen, Informationen und Softwarepräsentationen zur Verfügung stehen.

Die ifa systems AG freut sich über einen Besuch!


174. Versammlung des Vereins Rhein-Westfälischer Augenärzte in Essen

Gelegenheit zu einem Informationsaustausch bietet Interessierten ein Besuch an dem Stand der ifa systems AG (Nähe Tagungsbüro) auf der Industrieausstellung der diesjährigen 174. Versammlung des Vereins Rhein-Westfälischer Augenärzte. Die regionale Veranstaltung findet vom 27. bis 28. Januar 2012 in der Philharmonie in Essen statt und lockt mit namhaften Ausstellern, zahlreichen Vorträgen und interessanten Diskussionsrunden.

Der ifa-Berater Herr Kurt Wirtz steht Besuchern während der Veranstaltung für detaillierte und unverbindliche Informationen und Software-Präsentationen zur Verfügung. Persönliche Gesprächstermine können mit dem Anmeldeformular vereinbart werden.

Die ifa systems AG freut sich über Ihren Besuch!

 

18. OTO in Olten
Vom 12. bis 13. Januar findet erneut die Ophthalmologische Tagung der Klinik Pallas in Olten/Schweiz statt. Auf der begleitenden Industrieausstellung präsentiert sich auch die ifa systems AG wieder mit einem eigenen Stand. Anwender und Interessenten aus der Schweiz nutzen die Gelegenheit, sich über neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und aktuelle Trends und Neuigkeiten rund um die Praxissoftware zu informieren.

Die ifa-Berater Herr Bertram Brüntgens und Herr Robert Habel stehen während der Veranstaltung für Fragen, Wünsche und für Software-Präsentationen zur Verfügung.

Einen unverbindlichen und individuellen Termin können Besucher mit dem Anmeldeformular vereinbaren.
Die ifa Systems AG freut sich über Ihren Besuch!


Frohes neues Jahr!
Die ifa systems AG wünscht allen Anwendern, Interessenten und Kooperationspartnern ein frohes neues Jahr 2012.

Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit im neuen Jahr und auf einen regen Austausch mit Ihnen auf einer der nationalen oder internationalen Messen.

Auch in diesem Jahr bieten wir für unsere Anwender zahlreiche Workshops und Anwendertage an unseren deutschen Standorten an .

 
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten Start in das neue Jahr und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Ihre ifa systems AG




Fröhliche Weihnachten!

Die ifa systems AG bedankt sich bei allen Kunden und Partnern für die gelungene und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die gute Kommunikation und den regen Austausch auf nationalen und internationalen Kongressen während

des letzten Jahres. 2011 war für die ifa systems AG ein besonders erfolgreiches Jahr. Nun freuen wir uns auf die Herausforderungen und Aufgaben, die das Jahr 2012 für uns bereithält.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr! Ihre ifa systems AG


 


 

 

Bestellung des Newsletter unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it mit dem Betreff "Newsletter"

 

  • Newsletter 26.04.2011
    - DOC wieder in Nürnberg
    - EPA - die 3. Generation der elektronischen Patientenakte
    - Die mobile elektronische Patientenakte auf dem iPad
    - IT-Projekte für Ophthalmologen weltweit

 

  • Newsletter 28.02.2011
    - eGK: Sie kommt – sie kommt nicht – sie kommt
    - Telemedizin wird hochaktuell
    - Deutsche Augenkliniksoftware international führend

 

  • Newsletter 23.02.2011
    - Kodierrichtlinien weiter auf dem Prüfstand
    - IGeL-Umsätze weiter steigend
    - Qualität in der Ophthalmochirurgie hat einen Namen: EUREQUO
    - EUREQUO in der deutschen Ophthalmochirurgie
    - Frankfurt als Gastgeber der DGII

 

  • Newsletter 29.11.2010
    - Kodierrichtlinien in der Diskussion
    - Neue Software für Kodierrichtlinien
    - Bessere Patientenversorgung mit Informationstechnologie

 

  • Newsletter 02.11.2010
    - Großes Interesse auf der DOC
    - ISO-Zertifizierung dokumentiert Qualitätsniveau
    - Erfolgreiche Kapitalerhöhung für weitere Expansion
    - Blick in den Westen

 

  • Newsletter 08.10.2010
    - Hamburg lädt ein: DOG Jahreskongress 2010
    - EUREQUO wird zum Standard für Qualitätssicherung in der deutschen Ophthalmochirurgie
    - Deutsche Augenarzt-Software erhält Zertifizierung der US-Regierung

 

  • Newsletter 23.09.2010
    - Eine neue Ära beginnt am 01.01.2011: Online-KV-Abrechnung
    - eHealth Conference 2010 am 14./15. September bietet innovative Ansätze 
    - Neue Webportale der internationalen ifa-Gruppe
    - INOVEON Corp. USA wird von deutschem Ophthalmo IT-Unternehmen übernommen
    - ifa-Aktie weiterhin auf Erfolgskurs

 

 

  • Newsletter 25.03.2010
    - Qualitätssicherung in der Ophthalmochirurgie für alle europäischen
    Augenkliniken: EUREQUO
    - Die US-Regierung setzt Maßstäbe für Klinik-Software

 

 

  • Newsletter 09.02.2010
    - Software für Augenkliniken: Lösung für viele Probleme
    - Verschiedene IT-Systeme sprechen eine Sprache
    - Klinische Qualität steigt durch Software nachweisbar
    - Treffpunkt Köln: DGII

 

  • Newsletter 09.06.2009
    - Rentabilitätsberechnung für elektronische Patientenakte
    - Anschluss garantiert
    - Nürnberg ist eine Reise wert

 

  • Newsletter 22.05.2009
    - Amerikanische Augenkliniken rüsten digital auf
    - Schnittstellen stellen die Verbindung sicher
    - Wir sind für Sie da
    - Startschuss zum ersten Technologie-Symposium der ifa systems AG

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ant Flyer Antwort