5 Tipps, wie Sie Ihre Praxis-Software vor Viren und Trojanern schützen

Sicherungen auf externen Geräten anlegen, die keine dauerhafte Verbindung zum Rechner oder Netzwerk haben: Eine Sicherung ist immer noch die sicherste Methode, um einem Datenverlust vorzubeugen.

Updates und Patches installieren: Jede Software, die auf einem Rechner installiert ist, hat potentielle Sicherheitslücken. Daher sind regelmäßige Updates und Patches extrem wichtig.

Unsichere Webseiten meiden: Aktuelle Browser melden unsichere Webseiten schon beim Aufruf. Ein Öffnen solcher Seiten sollte vermieden werden.

E-Mails und E-Mail-Anhänge: E-Mails und E-Mail-Anhänge sowie Links in E-Mails nur öffnen, wenn der Absender bekannt ist. Es muss auch überlegt werden, ob der bekannte Absender wirklich diese Mail geschickt haben kann (andere Sprache, stimmt die Anrede mit der überein, die derjenige sonst verwendet, schickt er gewöhnlich keine Bilder, Filme usw.). Ein gewisses Maß an Misstrauen schützt hier oft vor Schaden.

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter: Die besten Sicherheitsvorkehrungen sind wirkungslos, wenn ein unachtsamer oder uninformierter Mitarbeiter diese Maßnahmen umgeht.

Starten Sie jetzt mit uns in die neue Zukunft

Es ist soweit: Die Telematikinfrastruktur (TI) ist da! Wie Sie sicherlich mitbekommen haben, ist der neue Konnektor der Telekom Deutschland GmbH nun zugelassen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir nun also in das größte Gesundheitsnetz Deutschlands einsteigen. Die TI vernetzt alle Institutionen im Gesundheitswesen und verspricht einen schnellen und sicheren Austausch von Daten und Informationen.

Die Sicherheit bei der Übertragung hat dabei die höchste Priorität. Deswegen hat sich die ifa systems AG für eine Kooperation mit der Telekom Deutschland GmbH entschieden. Dabei greifen wir auf die gesamte Expertise eines führenden Anbieters von Telekommunikations- und IT-Lösungen zurück, der zudem eine flächendeckende Versorgung garantieren kann.

Unsere Anwender erhalten die Bestellunterlagen in den kommenden Tagen auf dem Postweg. Hier haben Sie aber die Möglichkeit, alle Unterlagen herunterzuladen und digital auszufüllen:

Darüber hinaus haben wir noch folgende Dokumente für Sie bereitgestellt:

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Fragen und Antworten zum Online-Rollout (KVNO)
Finanzierung der Telematikinfrastruktur (KBV)
Bestellung der SMC-B: Was Sie wissen sollten

 

Fristverlängerung zur TI

Die Forderungen nach einer Fristverlängerung der Anbindung an die Telematikinfrastruktur gibt es nicht erst seit gestern und vor allem in den letzten Monaten wurden diese Stimmen immer lauter. Nun scheint Bewegung in die Angelegenheit gekommen zu sein, denn wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ankündigte, ist eine Fristverlängerung zur Anbindung an die Telematikinfrastruktur bis zum 30. Juni 2019 geplant. Dennoch gilt für Ärzte die Bedingung, dass bis Ende dieses Jahres ein Anschluss an die Anbindung bestellt werden muss.

Weiterführende Informationen zur Telematikinfrastruktur finden Sie unter den untenstehenden Links:

Wie kommt Ihre Praxis in die Telematikinfrastruktur?

Ich möchte die Anbindung an die Telematikinfrastruktur über ifa bestellen!

Bestellformular Medical Access Port-Bundle (MAPB)

 

Hier geht es zu den vorherigen Beiträgen

 

Die neue EU-DSGVO ist seit dem 25. Mai 2018 in Kraft

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) trat bereits am 25. Mai 2016 in Kraft und alle EU-Mitgliedsstaaten müssen sie seit dem 25. Mai 2018 anwenden. Die DSGVO regelt das Datenschutzrecht, d.h. den Umgang von Unternehmen mit personenbezogenen Daten, einheitlich europaweit.

Personenbezogene Daten sind alle Daten, die sich auf eine „identifizierte“ oder „identifizierbare“ Person durch eine direkte oder indirekte Zuordnung zu z. B. Namen, Adresse, Geburtsdatum, Kontodaten usw. beziehen.

Auch die ifa systems AG beschäftigt sich intensiv mit der neuen Datenschutzgrundverordnung. Sie hat aufgrund der gestiegenen Komplexität der Anforderungen einen externen Datenschutzbeauftragten berufen. Die Firma Brands Consulting führt regelmäßig Audits in der ifa durch, die die Einhaltung der neuen EU-Datenschutzrichtlinie gewährleisten werden. Sie unterstützt ifa des Weiteren bei allen unternehmensinternen Veränderungen, die Auswirkungen auf die Einhaltung der Datenschutzrichtlinie haben können.

In Bezug auf die ifa-Software ist besonders die sichere Datenübertragung ein wichtiger Punkt. So wird beispielsweise bereits die mit ifa erstellte Abrechnungsdatei mit dem verpflichtend vorgegebenen Kryptomodul der KBV verschlüsselt. Der Krytierschlüssel wird alle zwei Jahre getauscht.

Kontakt

ifa systems AG
Augustinusstraße 11 b
50226 Frechen
Deutschland

fon. +49-2234-93367-0
fax. +49-2234-93367-30

COPYRIGHT © IFA SYSTEMS 2021 | DEVELOPED BY E-MEDIAD GMBH