Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING

ifa News

Hinweis zu Windows 11®

1. Dezember 2021

News Systemcheck

Vergangenen Monat kündigte Microsoft® die Möglichkeit eines Updates auf Windows 11 für berechtigte PCs mit Windows 10 an. Jedes Windows-Update wird von uns in Bezug auf die ifa-Software vorab getestet.

Wie auch bei den letzten Windows-Updates, haben wir bereits unsere Tests begonnen. Im Allgemeinen läuft die ifa-Software unter Windows 11, allerdings können wir eine generelle Freigabe für das Windows-Update erst nach Abschluss aller Tests geben.

Aktuell gehen wir davon aus, dass wir aus unserer Sicht die ifa-Software und Windows 11 bis zum 2. Quartal 2022 vollständig getestet haben und die Nutzung von ifa unter Windows 11 freigeben werden.

Wichtig: Unsere Freigabe zum Update auf Windows 11 bezieht sich immer nur auf die Nutzung der ifa-Software!

Falls Sie weitere Softwareprodukte nutzen, informieren Sie sich bitte bei allen Softwareherstellern, deren Software Sie einsetzen, ob diese Software ebenfalls für das Windows 11-Update freigegeben wurde.

Gerade das Feedback der Gerätehersteller, wie z. B. Zeiss, Heidelberg, Topcon, Nidek usw., sollten Sie abwarten, bevor Sie das Update durchführen.

Bitte beachten Sie, dass ein Update auf Windows 11 erst erfolgen sollte, wenn alle beteiligten Parteien dies auch empfehlen.

Beispielsweise rät Heidelberg aktuell noch von dem Update auf Windows 11 ab.

Für Fragen zum Update steht Ihnen unser Support-Team unter gerne zur Verfügung.

 

Downloads

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

2022-03-15 09:20:48

Alter Wein in neuen Schläuchen? Nicht bei der ifa!

Unser 3. virtueller Chef-Anwender-Workshop stand ganz im Zeichen der Telematikinfrastruktur und unserer neuen Online-Terminbuchung. Darüber hinaus haben wir aufgezeigt, welche Vorteile sich für unsere Anwenderinnen und Anwender durch die Kooperation mit unserem Hauptaktionär NEXUS ergeben und wie unsere neuen Serviceleistungen für eine Beschleunigung bei der Bearbeitung von Hotline-Anfragen beitragen.

Ihnen kommen diese Themen bekannt vor? Dann waren Sie im November bestimmt zu Gast bei unserem spannenden Chef-Anwender-Workshop in Köln! Das ist toll und darüber haben wir uns sehr gefreut. Bereits im Vorfeld, aber auch im Nachgang dieser Präsenzveranstaltung, haben uns zahlreiche Anfragen erreicht, ob wir die interessanten Inhalte nicht nochmals bei einer virtuellen Veranstaltung vortragen können.

Dem sind wir gerne nachgekommen und haben die wichtigsten Inhalte aus November im Rahmen des 3. virtuellen Chef-Anwender-Workshops wiederholt. So konnten Anwenderinnen und Anwender, die pandemiebedingt im Herbst nicht in Köln dabei sein konnten oder wollten, ebenfalls von den spannenden Themen profitieren. Die Aktualität der Themen war und ist ungebrochen und es haben sich für den Nachmittag des 23.02.2022 insgesamt 75 Anwenderinnen und Anwender registriert. Alter Wein in neuen Schläuchen? Nicht bei der ifa!

Und so lief die Veranstaltung ab: Nach der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat zu Beginn des Workshops unser Vertriebsleiter Thomas Forst einen Rückblick auf den November-Workshop gegeben, gefolgt von einer Vorankündigung für einen (seit Langem angeregten) Chef-Anwender-Workshop im Sommer und hat hier eine „Caribbean Night“ anstelle des „Kölschen Abend“ in Aussicht gestellt. Sie dürfen also gespannt sein!

Weiter ging es im Programm mit einem ca. 15-minütigen Vortrag zum Thema „ifa als Teil des NEXUS Konzerns! Was haben Sie davon?“. Hier hat Thomas Forst ausführlich dargestellt, welche Vorteile die Anwenderinnen und Anwender von unserer Kooperation mit diesem über 1.600 Mitarbeiter umfassenden Unternehmen haben und dass ifa trotzdem den klaren Fokus auf die Ophthalmologie behält. Durch die Zusammenarbeit mit NEXUS wachsen für alle Beteiligten die Optionen! Wie ausgeführt, können wir gemeinsam mit NEXUS zukünftig viele korrespondierende Lösungen im Gesundheitswesen anbieten, die den Praxisalltag vereinfachen.

Danach war das Fokusthema an der Reihe: die Telematikinfrastruktur! Bei diesem mehr als einstündigen Vortrag von Nina Steiner und Thomas Forst wurde vorgestellt, welche TI-Dienste bereits zur Verfügung stehen, welche aktuell in der Implementierungsphase sind und wie sich die Zukunft der Telematikinfrastruktur darstellen wird – oder vielleicht sagen wir besser „darstellen könnte“. Da das Thema „Telematikinfrastruktur“ in der Vergangenheit nicht immer durch Plausibilität und Nachvollziehbarkeit geprägt war, gab es von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops berechtigte Einwände und Sorgen, was die seitens der Gematik angedachten Umsetzungsszenarien (u. a. bei eAU oder eRezept) für ihren Praxis- oder Klinikalltag bedeuten werden. Wir sind sicher, dass Frau Steiner und Herr Forst hier auf die zahlreichen Fragen eingehen konnten. Natürlich können Sie auch über diese Art von Veranstaltungen hinaus mit uns in Kontakt treten, um Fragen und Anregungen zur TI zu diskutieren.

Nach einer kurzen Pause hat Alexis Polis in seinem Vortrag dann ausführlich vorgestellt, wie bspw. über unser neues Ticketportal die Bearbeitung von Anfragen an die Hotline beschleunigt werden können. Darüber hinaus hat Herr Polis darüber informiert, dass wir durch eine positive und auf Expansion ausgerichtete Mitarbeiterentwicklung in unserem Support-Bereich zukünftig verstärkt auf Beratungsleistungen vor Ort setzen werden. Über eine individuelle Organisationsberatung in der Praxis oder Klinik möchten wir Sie in die Lage versetzen, die ifa-Software noch effizienter zu nutzen und bislang nicht ausgeschöpfte Potentiale zu heben. Sollten Sie daran Interesse haben, wenden Sie sich bitte an .

Abschließend hat Thomas Forst die neue Online-Terminbuchung vorgestellt, die unmittelbar mit dem bestehenden ifa-Terminkalender korrespondiert und somit eine „Alles-aus-einer-Hand“-Lösung darstellt. In diesem Zusammenhang hat Herr Forst hervorgehoben, dass mit der neuen Online-Terminbuchung die Patientendaten nicht „aus der Hand“ gegeben werden, d. h. die Hoheit über diese sensiblen Daten bleibt bei Ihnen! Bei diesem Vortrag haben wir zudem darüber informiert, dass wir aktuell an der Einführung eines Zuweiser- sowie eines Patientenportals arbeiten und es in Kürze den ersten Prototypen eines neuen ifa-Terminkalenders geben wird. Für alle drei Produkte sind im Verlauf dieses Jahres erste Pilotphasen vorgesehen! Die Online-Terminbuchung hingegen wird bereits zum 2. Quartal verfügbar sein und ist hier bereits bestellbar.

Insgesamt war es auch dieses Mal wieder eine gelungene Veranstaltung, die uns sehr viel Spaß gemacht hat. In Kürze wird es eine Vorankündigung für unseren Chef-Anwender-Workshop im Sommer geben und wir freuen uns sehr, Sie dann wieder persönlich begrüßen zu dürfen!

 

Bleiben Sie gesund

Ihr ifa-Team

News Systemcheck
2021-12-14 16:06:01

Kritische Schwachstelle in Java-Bibliothek log4j

Einige von Ihnen haben die Meldungen zur kritischen Schwachstelle in Java-Bibliothek log4j auf verschiedenen Plattformen bzw. in diversen Artikeln vermutlich bereits wahrgenommen. Bei einer Java-Bibliothek handelt es sich um ein Software-Modul, das zur Umsetzung einer bestimmten Funktionalität in weiteren Produkten verwendet wird. Aufgrund dessen hat das BSI eine Cyber-Sicherheitswarnung der Warnstufe Rot veröffentlicht.

Wichtig ist für ifa-Anwender und ifa-Anwenderinnen:

  • ifa selbst nutzt kein Java.
  • Allerdings wird Java in Fremdkomponenten eingesetzt (beispielsweise bei dem KBV-Prüfmodul oder dem KBV-Kryptomodul. Der KV-Connect-Client ist hiervon nicht betroffen). Die KBV hat in ihrem Newsletter angekündigt, für die Module zeitnah ein Update bereitzustellen.
  • Wir werden diese Updates im Rahmen des anstehenden Quartalsupdates mit ausliefern.

Bitte beachten Sie:

Grundsätzlich schätzen wir die oben genannte Schwachstelle im Rahmen der ifa-Software als kontrollierbar ein und behalten diese Entwicklung stetig im Blick.

Für ifa-Praxen besteht unserer Einschätzung nach und nach aktuellem Kenntnisstand nur dann ein potenzielles Risiko, wenn die o. g. Komponenten aktiv sind (also z. B. nur, wenn die KV-Abrechnung aktiv durchgeführt wird). Bitte beachten Sie dies und führen nach Möglichkeit keine KV-Abrechnung durch, bevor ein entsprechendes Update durch die KV und ifa vorliegt.

Für Fragen steht Ihnen unser Support-Team unter oder über unser Ticketportal gerne zur Verfügung.

 

News iMS
2021-09-10 12:15:55

So müssen Sie sich keine Gedanken mehr um die Sicherheit Ihrer Praxis-IT machen!

Die ifa Managed Security Suite umfasst 3 Komponenten, die zur Sicherheit Ihrer Praxis-IT beiträgt. Speziell entwickelt für die Bedürfnisse der Augenärzte, macht sie Ihre Praxis sicher und schützt wertvolle Daten.

Wir managen die Sicherheit Ihrer Praxis mit der ifa Managed Security Suite. 2019 erstmalig getestet, können Sie ab Mai unser neues Sicherheitsprodukt für Augenärzte erwerben. Um was handelt es sich genau?

Die ifa Managed Security Suite besteht aus 3 Komponenten, die in einem Produkt zusammengefasst wurden: Firewall, Backup und Endpoint. Doch was ist das Besondere daran? Wir managen diese Sicherheitslösungen für Sie, sodass Sie sich beispielsweise nicht mehr überlegen müssen, ob Ihr Antivirus auf dem aktuellen Stand ist oder Ihre Hardware möglicherweise ausgetauscht werden muss. Das übernehmen wir für Sie.

Die Firewall schützt Ihr Praxissystem vor Eindringlingen. Hier arbeiten wir mit dem Partner Sophos zusammen. Ab sofort geben Sie Angreifern keine Chance, in Ihr Praxissystem zu gelangen. Zudem werden mit unserer hybriden Backup-Lösung Ihre Daten automatisch gesichert. Selbst wenn es zum Schadensfall in Ihrer Praxis kommen sollte, können Sie Ihre Daten einfach wiederherstellen. Mit der dritten Komponente Managed Endpoint stellen wir Ihnen Ihren persönlichen Sicherheitsmanager für Ihre Augenarztpraxis zur Seite, der Tag und Nacht für Sie da ist. Wir managen Ihre Systemumgebung und gewährleisten so, dass Ihre Praxis zu jeder Zeit auf dem aktuellen Sicherheitsstand ist.

Unsere Drei-in-Eins-Sicherheitslösung für Ihre Praxis-IT lässt sich individuell nach Ihren Wünschen anpassen. Für jede Praxis gibt es eine passende iMS-Suite. Schützen Sie Ihre Praxis-IT mit Hilfe der ifa Managed Security Suiteund gewinnen Sie so wieder mehr Zeit für Ihre Patienten.

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Produkt?

Dann schauen Sie auf unserer ifa Managed Security Seite vorbei oder lassen Sie sich gleich durch einen unserer Experten beraten!

IMMER AUF DEM NEUSTEN STAND

Erhalten Sie monatlich News zu unseren Produkten, Updates und interessanten Artikeln. Sie können sich jederzeit kostenlos abmelden.

Mit der Anmeldung bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.