ifa News

NEWS

  •  
2021-12-01 09:25:49

Hinweis zu Windows 11®

Vergangenen Monat kündigte Microsoft® die Möglichkeit eines Updates auf Windows 11 für berechtigte PCs mit Windows 10 an. Jedes Windows-Update wird von uns in Bezug auf die ifa-Software vorab getestet.

Wie auch bei den letzten Windows-Updates, haben wir bereits unsere Tests begonnen. Im Allgemeinen läuft die ifa-Software unter Windows 11, allerdings können wir eine generelle Freigabe für das Windows-Update erst nach Abschluss aller Tests geben.

Aktuell gehen wir davon aus, dass wir aus unserer Sicht die ifa-Software und Windows 11 bis zum 2. Quartal 2022 vollständig getestet haben und die Nutzung von ifa unter Windows 11 freigeben werden.

Wichtig: Unsere Freigabe zum Update auf Windows 11 bezieht sich immer nur auf die Nutzung der ifa-Software!

Falls Sie weitere Softwareprodukte nutzen, informieren Sie sich bitte bei allen Softwareherstellern, deren Software Sie einsetzen, ob diese Software ebenfalls für das Windows 11-Update freigegeben wurde.

Gerade das Feedback der Gerätehersteller, wie z. B. Zeiss, Heidelberg, Topcon, Nidek usw., sollten Sie abwarten, bevor Sie das Update durchführen.

Bitte beachten Sie, dass ein Update auf Windows 11 erst erfolgen sollte, wenn alle beteiligten Parteien dies auch empfehlen.

Beispielsweise rät Heidelberg aktuell noch von dem Update auf Windows 11 ab.

Für Fragen zum Update steht Ihnen unser Support-Team unter gerne zur Verfügung.

 

2021-11-26 08:48:57

Unser CAWS - ein Rückblick!

Wer hätte gedacht, dass wir dieses Jahr noch einmal die Gelegenheit haben würden, unsere Anwender vor Ort und vor allem persönlich begrüßen zu dürfen. Nachdem wir in 2021 bereits 2 virtuelle Chef-Anwender-Workshops durchgeführt hatten, konnten wir am Samstag, den 13. November 2021 rund 45 Anwender und Anwenderinnen bei unserem Chef-Anwender-Workshop in Köln begrüßen. Dieses Jahr zum ersten Mal im Mercure Hotel Köln-West. Natürlich unter den aktuell gesetzlich vorgegebenen Bestimmungen und Hygieneregeln. Der Ablauf hatte sich allerdings nicht geändert.

Wer unseren Workshop kennt, weiß, dass wir immer mit unserem „Kölschen Abend“ am Freitag den CAWS einleiten, bevor es samstags dann in die „heiße Phase“ geht.

So auch dieses Jahr: In kleiner Runde trafen sich unsere Anwender und Anwenderinnen mit dem ifa-Team, um den Chef-Anwender-Workshop gebührend einzuleiten. Neben ein, zwei Kölsch gab es auch ein üppiges Buffet mit dazu typischen kölschen Spezialitäten. Dadurch konnte man sich in lockerer Atmosphäre nicht nur mit uns, sondern auch mit anderen Kollegen austauschen.

Am Samstag hieß es dann „raus aus den Federn, denn heute beginnt der eigentliche Workshop-Tag“: Am Vormittag gab es verschiedene Vorträge und am Nachmittag unsere allseits beliebten Workshop-Stationen.

Durch den Tag führte unser Vertriebsleiter DACH Thomas Forst. Dabei standen die Themen TI und unsere eigenen Innovationen im Fokus. Gerade die Vorstellung eines Online-Terminbuchungs-Features fand viel Anklang bei den Anwendern.

Auch wurde das neue Ticketportal vorgestellt, über das Anwender zukünftig Ihre Supportfälle schnell und einfach melden können.

Ab 14 Uhr hieß es dann ab an die Stationen: Fragen stellen, Fragen beantworten, Tipps erhalten und das zu den verschiedenen Produkten und Modulen der ifa-Software.

Auch wenn der Kreis der Teilnehmer, bedingt durch zusätzliche Maßnahmen gegen Corona, in diesem Jahr kleiner war als in den Jahren zuvor, war der Chef-Anwender-Workshop für uns wieder eine gelungene Veranstaltung und auch das Feedback der Anwender und Anwenderinnen war durchweg positiv.

Deswegen werden wir definitiv auch im Jahr 2022 wieder eine Live-Veranstaltung anbieten.

Bis dahin können Sie sich schon einmal den nächsten virtuellen Termin vormerken.

Am 19. Februar 2022 laden wir Sie herzlich zu unserem virtuellen Chef-Anwender-Workshop ein. Themenschwerpunkte und die entsprechende Agenda veröffentlichen wir in Kürze hier auf unserer Website.

2021-11-06 16:36:19

Ab dem 1. Dezember Türchen öffnen

So langsam ist es wieder so weit. Draußen wird es früher dunkel, der erste Spekulatius findet sich in den Geschäften und Weihnachten steht schneller vor der Tür als wir es uns vorstellen können.

Bestimmt haben Sie einen physischen Adventskalender zuhause, vielleicht mit Schokolade oder anderem Inhalt oder nur mit Bildern? Wir haben uns entschieden, Ihnen auch in diesem Jahr die Vorweihnachtszeit mit unserem Online-Adventskalender zu „versüßen“.

Ob Sie morgens diesem gemeinsam mit Ihrem Praxisteam öffnen, in der Mittagspause reinschauen oder am Abend, lassen Sie sich nicht die Möglichkeit entgehen tolle Preise zu gewinnen oder sich Rabatte für Ihre nächste Bestellung zu sichern.

Mit jedem geöffneten Adventstürchen tun Sie etwas Gutes.

Der Online-Adventskalender steht ab dem 1. Dezember hier für Sie zur Verfügung.

2021-11-05 09:00:44

TI & Innovation im Fokus

Markieren Sie sich noch heute den 13. November, denn wir werden unseren 8. Chef-Anwender-Workshop live und vor Ort veranstalten! Dieses Mal treffen wir uns im Mercure Hotel in Köln. Und da wir uns endlich wieder live vor Ort treffen dürfen, wird es auch in diesem Jahr am 12. November wieder einen Kölschen Abend geben. Hier haben Sie die Möglichkeit zu netzwerken und die Mitarbeiter der ifa in einem lockeren Ambiente kennenzulernen.

Die Corona-Pandemie und damit einhergehende Regelungen sind immer noch präsent, deswegen sind die Plätze für unsere Vor-Ort-Veranstaltung begrenzt. Im Hotel und während der gesamten Veranstaltung gilt die 3G-Regel.

Wenn auch der erste vor Ort, führen wir den Chef-Anwender-Workshop dieses Jahr technisch gesehen bereits zum dritten Mal durch. Dabei wurde sehr deutlich, wie stark das Thema Telematikinfrastruktur und die damit verbundenen eDienste uns derzeit alle beschäftigt. Deshalb werden wir die TI in den Fokus des Chef-Anwender-Workshops rücken. Ob eRezept, eAU oder ePA – hier gibt es viele Fragen und Voraussetzungen, die beachtet werden müssen, um diese eDienste entsprechend nutzen zu können.

Doch auch wenn die gesetzlichen Vorgaben das bisherige Jahr weitestgehend bestimmt haben, wollen wir Ihnen auch unsere eigenen Innovationen nicht vorenthalten, die wir Ihnen im zweiten Teil des Vormittags vorstellen werden.
Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, sich an verschiedenen Themenstationen mit unseren Beratern auszutauschen.

Melden Sie sich noch heute an, bei Fragen steht Ihnen unser Team gerne jederzeit zur Verfügung.

Anmeldelink

2021-11-04 16:39:29

eRezept Bestellungen bis Dezember

Ab dem 01. Januar 2022 müssen Ärzte und Ärztinnen das elektronische Rezept für Verordnungen von apothekenpflichtigen Arzneimitteln, die von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen werden, nutzen.

Seit dem 20. Oktober haben Anwender der Praxissoftware die Möglichkeit das Modul „eRezept“ bei uns zu erwerben. Aufgrund der hohen Nachfrage und der Installation weiterer eDienste sind wir dazu gezwungen, Sie auf folgendes hinzuweisen:

Bei Bestellungen, die nach dem 1. Dezember 2021 bei uns eingehen, können wir eine fristgerechte Freischaltung zum 1. Januar 2022 und damit Nutzung des Moduls nicht gewährleisten!

Das Modul wird mit dem Quartalsupdate 1/2022 (voraussichtlich ab Mitte Dezember) ausgeliefert. Somit können Sie das eRezept, wie vom Gesetzgeber gefordert, fristgerecht ab dem 01. Januar 2022 nutzen, wenn Sie wir oben erwähnt die Bestellfrist einhalten.

Des Weiteren haben wir Ihnen auch ein „Frage und Antworten“-Dokument zum Thema eRezept zusammengestellt. Wenn Sie weitere Fragen zum eRezept haben, dann wenden Sie sich an unseren Vertrieb unter .

Hier finden Sie das Bestellformular.

 

2021-10-28 16:34:02

Modulanbindung eAU

Im Rahmen der weiteren Umsetzung der Telematikinfrastruktur (TI), wird ab dem 01. Oktober 2021 die Nutzung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) für alle Praxen verpflichtend.

Ab sofort können Sie die eAU digital bei uns bestellen. Die Freischaltung und Installation der eAU erfolgt nach Bestellung.

Bitte beachten Sie, dass zur Nutzung der eAU folgende Voraussetzungen notwendig sind:

  • Anschluss an die TI
  • TI-Konnektor mit neuester Software (PTV4PLus)
  • KIM-Dienst und KIM-Adresse
  • Elektronischer Heilberufeausweis (eHBA), der Generation 2.0
  • ifa-Modul „Anbindung eAU“

 

Wichtig: Für die Verwendung der eAU wird ein KIM-Dienst bzw. eine KIM-Adresse benötigt. Sollten Sie noch keinen KIM-Dienst bei einem Anbieter bestellt haben, empfehlen wir Ihnen, dies dringend nachzuholen, da ansonsten die eAU nicht genutzt werden kann. Sie können den KIM-Dienst sowohl über Ihre KV als auch über unseren Partner Deutsche Telekom bestellen. Den Link zum Bestellformular finden Sie hier. Bitte füllen Sie das Formular aus und senden es uns unter zu – wir leiten Ihre Bestellung an die Telekom weiter!

Neben der Bestellung ist es zudem notwendig, dass der KIM-Dienst bzw. der KIM-Client des von Ihnen beauftragten Anbieters auch vollständig eingerichtet und einsatzfähig ist. Hierbei müssen Sie beachten, dass die Installation auf dem Server bzw. dem zentralen PC durchgeführt wird, da ansonsten ein permanenter Zugriff der eAU auf den KIM-Client nicht gewährleistet ist. Sollten Sie bzgl. des Einrichtungsprozesses des KIM-Clients Fragen haben oder Hilfestellung benötigen, wenden Sie sich bitte unmittelbar an den von Ihnen beauftragten Anbieter des KIM-Dienstes. Dieser ist als Hersteller der Software für eine Unterstützung bei der Einrichtung verantwortlich und Ihr diesbezüglicher Ansprechpartner.

Wenn Ihre Praxis beim Einrichtungsprozess des KIM-Dienstes dennoch Unterstützung durch die ifa-Hotline in Anspruch nehmen möchte oder muss, bieten wir diesen Service zu einem Stundensatz von 110,00 EUR (zzgl. USt.) an. Um die in diesem Fall entstehenden Zeitaufwände und die damit für Sie verbundenen Kosten so gering wie möglich zu halten, empfehlen wir, die folgenden Informationen und Angaben bereitzuhalten:

  • Name des KIM-Anbieters
  • Ihre KIM-Adresse sowie das zugehörige Passwort
  • Setup-Dateien zur Installation des KIM-Clients und Installationsanleitung
  • Die Zugangsdaten Ihres Konnektors (Diese finden Sie im ifa-Menü unter „KIM Client Einstellungen“)

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass es bei der Bearbeitung eines solchen Anliegens möglicherweise zu Warte- bzw. verlängerten Rückrufzeiten kommen kann oder eine separate Terminvereinbarung notwendig wird.

Zusätzlich haben wir Ihnen die häufigsten Fragen zum Thema eAU in einem „Fragen und Antworten“-Dokument zusammengefasst.

Wenn Sie Fragen zum Bestellvorgang der eAU oder generell zu den kommenden TI-Anwendungen haben, dann wenden Sie sich bitte an unsere Vertriebskollegen, gerne per E-Mail an !

Hier finden Sie das Bestellformular.

2021-10-28 16:30:39

Modulanbindung ePA

Als Leistungserbringer im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung sind auch Augenärzte/innen ab 1. Juli sodann verpflichtet, den Austausch von Daten mit der ePA einer Patientin bzw. eines Patienten über ihr Praxisverwaltungssystem zu ermöglichen. Für die ifa-Software haben wir das Modul „Anbindung ePA“ entwickelt, das Ihnen die Möglichkeit bietet, Zugriff auf die versichertenbezogene elektronische Patientenakte zu erhalten.

Um Ihnen aufgrund des knappen Zeitfensters ein schnelles und einfaches Bestellverfahren für das Modul „Anbindung ePA“ zu ermöglichen, haben wir diesen Vorgang für Sie digitalisiert. Über das Bestellformular können Sie durch Eingabe Ihrer Daten die Bestellung auslösen und erhalten dann im Anschluss die Auftragsbestätigung und Rechnung per E-Mail zugesandt.

Die Kosten für das Modul „Anbindung ePA“ belaufen sich auf eine einmalige Aktivierungsgebühr i.H.v. 100,00 EUR (zzgl. Ust.) sowie eine monatliche Runtime-Lizenz von 7,50 EUR (zzgl. Ust.).

Da das Thema TI und die dazugehörigen Mehrwertdienste bei vielen Praxen zahlreiche praktische Fragen zur Umsetzung aufwerfen, haben wir ein „Frage und Antworten“-Dokument zu ePA für Sie zusammengefasst. Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen oder Beratungsbedarf haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an .

Hier finden Sie das Bestellformular.

2021-10-28 16:29:39

TSE-fähiges Kassenbuch: Hinweis für Kunden mit Fremdhardware

Zur Nutzung des TSE-fähigen Kassenbuchs sind wichtige Voraussetzungen innerhalb Ihres IT-Systems zu treffen.

Damit das TSE-fähige Kassenbuch direkt verwendet werden kann, muss Ihr IT-System einige Voraussetzungen erfüllen. Bitte kontaktieren Sie hierzu Ihren Hardwarepartner, um sicherzustellen, dass die entsprechenden Anpassungen in Ihrem IT-System vorhanden sind bzw. vor der Einrichtung des Kassenbuchs durchgeführt werden. Zur Inbetriebnahme des TSE-gesicherten Kassenbuchs wird eine SQL-Installation benötigt (SQL Express ist ausreichend). Das TSE-Modul erhalten Sie mit der Auslieferung des kommenden Quartalsupdates, die Anpassungen müssen daher vor der Nutzung des TSE-fähigen Kassenbuchs vorgenommen werden.

Die Installationsanleitung, die Sie an Ihren jeweiligen IT-Betreuer/Hardwarepartner weiterleiten können, finden Sie im Download-Bereich.

Sie haben Fragen? Dann wenden Sie sich an unseren Support unter +49-2234-93367-0.

2021-10-28 16:28:41

So war das Webinar “ifa meets Doctolib” – Stellen Sie Ihre Praxis digital auf

Digitales Terminmanagement nimmt im Alltag vieler Praxen einen immer signifikanteren Platz ein. Insbesondere in diesem Jahr hat sich gezeigt, wie praktisch Online-Terminverwaltung sein kann und wie sie Praxen hilft, sich an neue Situationen schneller anzupassen.

Dank der Schnittstelle von Doctolib und ifa systems ist es möglich, auch in Ihrer Ophthalmologie-Praxis das Terminmanagement einfach und ohne großen zeitlichen Aufwand zu erweitern. Im Webinar zum Thema “ifa meets Doctolib”, welches am 04. November statt fand, hat Alexandra Diers, Head of Hospitals & Groups von Doctolib die Terminkalenderschnittstelle vorgestellt, sowie eine Live-Demo durchgeführt und die spannendsten Fragen aller Zuschauer beantwortet. Eine Zusammenfassung des Webinars und welche Vorteile Doctolib in Verbindung mit ifa systems vor allem auch während der Corona-19-Pandemie bietet, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Terminmanagement in Zeiten von COVID-19

Besonders während der aktuellen COVID-19-Pandemie fragen sich viele Praxen, wie sie ihren Betrieb an die sich ständig verändernde Lage bestmöglich anpassen können. Tatsächlich ist dies mit digitalem Terminmanagement denkbar einfach: Dank der Online-Terminvergabe können vorab Covid-19 Symptome abgeklärt und demnach die nötigen Maßnahmen getroffen werden, um das Ansteckungsrisiko zu vermindern. Dies ist beispielsweise über die Videosprechstunde möglich, welche beim Start mit Doctolib noch bis zum 30.06.2021 kostenlos genutzt werden kann. Für Augenärzte ist diese Erweiterung besonders für Nachbesprechungen oder Beratungstermine praktisch. Zudem können Behandler über den interaktiven Kalender gezielt feste Zeiten für Videosprechstunden einplanen, um den Praxisalltag besser organisieren zu können.

So war das Webinar “ifa meets Doctolib”

Digitale Services können helfen die Wirtschaftlichkeit in der Augenarztpraxis zu steigern und das Team zu entlasten. Bei der Entscheidung für ein digitales Terminmanagement-System spielt jedoch auch die Integration in bestehende Praxisprozesse eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund haben ifa systems und Doctolib ein Webinar konzipiert, in dem besonders auf die Terminkalenderschnittstelle zwischen ifa und Doctolib eingegangen wird.

Das Webinar am 04. November beschäftigte sich insbesondere mit den Themen:

  • Optimierte Praxisorganisation und wie Doctolib hierbei unterstützt,
  • Funktionalität der Schnittstelle zwischen ifa und Doctolib, sowie
  • Anwendungsbeispiele und Best Practices der Schnittstelle.

 

Zudem wurde anhand einer Live-Demo gezeigt, wie der Buchungsprozess für Patienten abläuft, wie der Terminkalender für Augenärzte bestmöglich genutzt werden kann und welche Erleichterungen im Alltag der Terminmanagement-Service bietet. Diese sind neben den bereits genannten Vorteilen ebenfalls unter anderem eine einfachere Patientenflusssteuerung und -kommunikation, eine Verringerung von Terminausfällen, sowie bessere Auffindbarkeit im Internet. Doch auch die Wirtschaftlichkeit sollte nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grund wurde ebenfalls der Doctolib Umsatzrechner vorgestellt. Dank diesem erfahren Sie innerhalb von wenigen Minuten, welchen individuellen Mehrwert Doctolib Ihrer Augenarztpraxis bietet. Klingt spannend? Dann klicken Sie hier und sehen Sie das ganze Webinar.

Fazit

Digitales Terminmanagement wird auch für den Fachbereich der Ophthalmologie immer wichtiger. Aber auch die Anforderungen der Patienten ändern sich. Durch die Zusammenarbeit von ifa systems und Doctolib können Sie schon heute Ihren Patientenservice erweitern und das eigene Praxismanagement sowie die Wirtschaftlichkeit optimieren. Sei es die Online-Terminbuchung, Terminerinnerungsfunktion oder Videosprechstunde: Die digitalen Lösungen entlasten Augenarztpraxen maßgeblich und sorgen für wertvolle Vorteile für das Praxispersonal, Behandler und Patient.

Erfahren Sie mehr über Doctolib unter: info.doctolib.de.

IMMER AUF DEM NEUSTEN STAND

Erhalten Sie monatlich News zu unseren Produkten, Updates und interessanten Artikeln. Sie können sich jederzeit kostenlos abmelden.

Mit der Anmeldung bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.