Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING

ifa News

Die Gewinner stehen fest!

28. Januar 2022

News Systemcheck

Der ifa-Adventskalender ist mittlerweile ein beliebter Bestandteil, um sich auf die anstehenden Weihnachtsfeiertage einzustimmen. Aber unsere Anwender sind nicht die einzigen, die etwas gewinnen.

24 Tage – 24 Türchen, nicht ganz so viele Gewinnmöglichkeiten, aber dennoch viele Chancen. Unser ifa-Adventskalender erfreut sich immer größerer Beliebtheit und das ist auch gut so. Wir wollen damit die Vorweihnachtszeit etwas angenehmer gestalten und uns gleichzeitig für Ihre Treue und die vertrauensvolle Zusammenarbeit des letzten Jahres bedanken. Zählen Sie zu den glücklichen Gewinnern?

Die Gewinner lauten:

  • Frau Dr. Petris-Kulisiewicz
  • Frau Melis Lange (Augenklinik Ahaus)
  • Dr. Markus Zuche (Augenklinik Saarburg)
  • Frau Marie-Helen Kolander (Praxis Dr. Emmerlich)
  • Frau Celine Alfter (Augenklinik Dardenne)
  • Frau Franziska Schmidt (Praxis Dr. Weigel)
  • Frau Doreen König (Praxis Dr. Hary)
  • Hugo Volmering (Gemeinschaftspraxis Volmering & Alkan-Kural
  • Patrick Weber (Praxis Weber)
  • Dr. Jackie Thill (Praxis Dr. Thill)
  • Annika-Nadine Zöllner (Augenklinik Dardenne)

 

Alle Gewinner wurden bereits persönlich durch uns per E-Mail informiert.

Falls Sie zu den Gewinnern gehören: „Herzlichen Glückwunsch“! Falls nicht, wird es auch in diesem Jahr wieder die Chance geben, an unserem Adventskalender teilzunehmen. Bis dahin haben wir aber noch einiges vor. Wir freuen uns auf das kommende Jahr gemeinsam mit Ihnen.

 

Doch das ist noch nicht alles. Auch in diesem Jahr haben wir uns entschlossen, unseren Online-Adventskalender mit einer guten Sache zu verknüpfen. Wir alle erhalten rund um die Weihnachtszeit einige Weihnachtskarten, auch von der Familie, aber doch häufiger von Industrie- und Geschäftspartnern. Doch wir haben uns gefragt, was wäre, wenn wir mit dem Betrag eine Sache unterstützen, die Menschen zugutekommt, die es wirklich brauchen? Also haben wir uns entschlossen, den Betrag für unsere Spendentürchen im Adventskalender zu nutzen.

Wenn Sie also das Türchen geöffnet haben, haben Sie mitgeholfen, dass wir diesen Betrag spenden konnten. Insgesamt sind so 400 € zusammengekommen, die wir an den EinDollarBrille e.V. spenden konnten. Der Verein, der 2012 von Martin Aufmuth gegründet wurde, setzt sich für augenoptische Untersuchungen und die Versorgung mit hochwertigen und gleichzeitig günstigen, robusten und individuell angepassten Brillen ein.

 

Über den EinDollarBrille e.V.

Wir unterstützen den EinDollarBrille e.V.

Viele Millionen Menschen auf der Welt bräuchten eine Brille, können sich aber keine leisten. Die Folgen sind weitreichend: Kinder können nicht lernen, Erwachsene nicht arbeiten und für ihre Familien sorgen. Die EinDollarBrille leistet weltweit Aufklärungsarbeit, schafft Arbeitsplätze durch die Ausbildung von Fachkräften und damit eine Basis für augenoptische Grundversorgung. So bekommen betroffene Menschen Zugang zu kostenlosen Sehtests und individuell angepassten, kostengünstigen Brillen.

Wenn Sie unserem Beispiel folgen möchten, finden Sie hier mehr Informationen. Helfen auch Sie dabei, fehlsichtigen Menschen weltweit durch gutes Sehen neue Perspektiven zu eröffnen!

Downloads

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Illu eAU
2021-10-28 16:34:02

Modulanbindung eAU

Im Rahmen der weiteren Umsetzung der Telematikinfrastruktur (TI), wird ab dem 01. Oktober 2021 die Nutzung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) für alle Praxen verpflichtend.

Ab sofort können Sie die eAU digital bei uns bestellen. Die Freischaltung und Installation der eAU erfolgt nach Bestellung.

Bitte beachten Sie, dass zur Nutzung der eAU folgende Voraussetzungen notwendig sind:

  • Anschluss an die TI
  • TI-Konnektor mit neuester Software (PTV4PLus)
  • KIM-Dienst und KIM-Adresse
  • Elektronischer Heilberufeausweis (eHBA), der Generation 2.0
  • ifa-Modul „Anbindung eAU“

 

Wichtig: Für die Verwendung der eAU wird ein KIM-Dienst bzw. eine KIM-Adresse benötigt. Sollten Sie noch keinen KIM-Dienst bei einem Anbieter bestellt haben, empfehlen wir Ihnen, dies dringend nachzuholen, da ansonsten die eAU nicht genutzt werden kann. Sie können den KIM-Dienst sowohl über Ihre KV als auch über unseren Partner Deutsche Telekom bestellen. Den Link zum Bestellformular finden Sie hier. Bitte füllen Sie das Formular aus und senden es uns unter zu – wir leiten Ihre Bestellung an die Telekom weiter!

Neben der Bestellung ist es zudem notwendig, dass der KIM-Dienst bzw. der KIM-Client des von Ihnen beauftragten Anbieters auch vollständig eingerichtet und einsatzfähig ist. Hierbei müssen Sie beachten, dass die Installation auf dem Server bzw. dem zentralen PC durchgeführt wird, da ansonsten ein permanenter Zugriff der eAU auf den KIM-Client nicht gewährleistet ist. Sollten Sie bzgl. des Einrichtungsprozesses des KIM-Clients Fragen haben oder Hilfestellung benötigen, wenden Sie sich bitte unmittelbar an den von Ihnen beauftragten Anbieter des KIM-Dienstes. Dieser ist als Hersteller der Software für eine Unterstützung bei der Einrichtung verantwortlich und Ihr diesbezüglicher Ansprechpartner.

Wenn Ihre Praxis beim Einrichtungsprozess des KIM-Dienstes dennoch Unterstützung durch die ifa-Hotline in Anspruch nehmen möchte oder muss, bieten wir diesen Service zu einem Stundensatz von 110,00 EUR (zzgl. USt.) an. Um die in diesem Fall entstehenden Zeitaufwände und die damit für Sie verbundenen Kosten so gering wie möglich zu halten, empfehlen wir, die folgenden Informationen und Angaben bereitzuhalten:

  • Name des KIM-Anbieters
  • Ihre KIM-Adresse sowie das zugehörige Passwort
  • Setup-Dateien zur Installation des KIM-Clients und Installationsanleitung
  • Die Zugangsdaten Ihres Konnektors (Diese finden Sie im ifa-Menü unter „KIM Client Einstellungen“)

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass es bei der Bearbeitung eines solchen Anliegens möglicherweise zu Warte- bzw. verlängerten Rückrufzeiten kommen kann oder eine separate Terminvereinbarung notwendig wird.

Zusätzlich haben wir Ihnen die häufigsten Fragen zum Thema eAU in einem „Fragen und Antworten“-Dokument zusammengefasst.

Wenn Sie Fragen zum Bestellvorgang der eAU oder generell zu den kommenden TI-Anwendungen haben, dann wenden Sie sich bitte an unsere Vertriebskollegen, gerne per E-Mail an !

Hier finden Sie das Bestellformular.

2022-05-04 11:09:26

Das war die DMEA 2022!

Willkommen zurück! Dies war das Motto der DMEA 2022 – und es war treffend! Der Termin im Frühjahr und die damit verbundene Reduzierung des Infektionsrisikos haben es möglich gemacht, eine Messe stattfinden zu lassen, die in weiten Teilen vorpandemischen Charakter hatte. Wir bei ifa haben uns sehr gefreut, dass wir am Stand unseres Hauptaktionärs, der NEXUS AG, dabei sein durften und haben viele spannende Gespräche mit Interessenten aus dem Klinikbereich geführt.

Es war toll unmittelbar mitzuerleben, wie durch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Anwendungen der NEXUS-Familie auch für den Bereich der Augenheilkunde ein Mehrwert geschaffen werden kann. Durch die gelebte Interoperabilität können wir als ifa unseren Anwenderinnen und Anwendern schon heute viele Lösungen anbieten, die den Alltag einfacher und digitaler machen. Angefangen mit einem DIN-ISO-konformen Managementsystem, das bei der Umsetzung der B3S unterstützt, über eine IT-basierte Sterilgutversorgung, die eine lückenlose Dokumentation von Abläufen gewährleistet, bis hin zu einer anbieterneutralen, plattformübergreifenden und mobilen Diagnostik- und Archivierungslösung (VNA), die bildgestützte Analysen und Anamnesen bietet. Die Möglichkeiten, die sich durch das Zusammenspiel der ifa-Software mit den tollen Anwendungen in der NEXUS-Familie ergeben, sind wirklich faszinierend. Wir freuen uns schon sehr auf die vielen bereits vereinbarten Gespräche im Nachgang der Messe und die möglicherweise daraus resultierenden spannenden Projekte!

Sprechen Sie uns einfach an, wenn Produkte und Lösungen von NEXUS auch für Sie von Interesse sind. Unter können Sie kurzfristig Ihren individuellen Beratungstermin vereinbaren.

 

 

 

 

 

News Onlineterminbuchung
2021-10-28 16:25:24

Entlasten Sie Ihre Telefonleitung mit Online-Terminbuchung

Ihre Augenarztpraxis ist bereits durch ifa Systems für das digitale Zeitalter sehr gut vorbereitet. Mithilfe der Schnittstelle zwischen ifa und dem Terminmanagement-System Doctolib, der Softwarelösung für Ihre Terminverwaltung, können Sie nun darüber hinaus Ihren Patienten einen Premium-Service anbieten. Das Software-as-a-Service-Konzept von Doctolib hat zum Ziel, das medizinische Fachpersonal bezüglich Terminmanagement- und Verwaltungstätigkeiten zu entlasten und Patienten einen einfacheren Zugang zu Gesundheitsleistungen zu ermöglichen. Durch eine tiefe Schnittstellenintegration mit „ifa Lion“ ist es möglich, eine umfassende Übergabe von Informationen ohne Systembrüche zu bewerkstelligen. Damit ist die Handhabung beider Systeme noch einfacher und schneller.

Doctolib bietet Ihnen verschiedene Vorteile, die Ihren Praxisalltag vereinfachen:

Ihren Patientenstamm erweitern und mehr Privatpatienten erhalten

Eine erhöhte Sichtbarkeit im Internet erhalten Sie durch ein Profil auf doctolib.de, über das Patienten einfach einen Termin buchen können. Somit können Sie Ihren Patientenstamm um durchschnittlich 19 Neupatienten/Monat erweitern, wovon bis zu 23% Privatpatienten sein können.¹ Sie werden zudem in Ihrem Online-Marketing durch Praxisberater unterstützt, wobei unter anderem auch ein “Google My Business” Profil angelegt wird, welches Sie bei der Darstellung der Gesundheitsleistungen unterstützt.

Ihre Anrufe deutlich reduzieren

Durch die Online-Buchungsfunktion werden Anrufe in Ihrer Praxis reduziert und bis zu jeder 3. Termin online gebucht.² Dies bietet Ihrem Team eine merkliche Entlastung und mehr Zeit für andere Aufgaben. Da die Terminbuchung durch die Patienten rund um die Uhr auch außerhalb Ihrer Sprechzeiten selbstständig stattfindem kann, bietet der Premium-Patienten-Service Doctolib eine merkliche Entlastung und vereinfachte Kommunikation zwischen Praxis und Patienten. Zudem können Patienten ihre Termine auch selber verwalten, wodurch weniger Aufwand für Sie entsteht.

Ihre Terminausfälle durch Erinnerungs-SMS verringern

Das Nichterscheinen von Patienten zu vereinbarten Behandlungsterminen ist nicht nur ärgerlich, sondern auch kostenintensiv. Mit dem Erinnerungsservice von Doctolib werden Patienten per SMS und E-Mail an ihre Termine erinnert, wodurch Terminausfälle um bis zu 58% reduziert werden.³ Falls ein Termin dennoch kurzfristig abgesagt wird und noch genug Zeit zur Benachrichtigung besteht, können andere Patienten spontan ihren Termin über eine automatisierte Warteliste vorverlegen, wenn diese ihr Einverständnis geben, sodass keine Lücken in Ihrem Zeitplan entstehen.

Sie möchten mehr erfahren? Besuchen Sie uns auf info.doctolib.de.

Quellen

1) Interne, anonymisierte Statistiken von Doctolib über verschiedene Fachrichtungen hinweg. Datenerhebung im Zeitraum Mai 2019 -April 2020.

2) Interne, anonymisierte Statistiken von Doctolib über verschiedene Fachrichtungen hinweg. Datenerhebung im Zeitraum Mai 2019 -April 2020.

3) Interne anonymisierte Doctolib Statistiken zeigen, dass -58% von Terminausfällen bei verschiedenen Fachärzten 5 % betragen. Datenerhebung im Zeitraum von Oktober 2018 – April 2019. Die durchschnittliche Terminausfallquote in Deutschland laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (Praxisbefragung zur Termintreue 2014: https://www.kbv.de/html/9953.php) beträgt schätzungsweise zwischen 5-20 %. Davon wurde der Durchschnittswert zur Ermittlung der Terminausfallquote genommen = 12 % (12,5 % als Durschnittswert von 5-20 %, abgerundet auf 12 %).

IMMER AUF DEM NEUSTEN STAND

Erhalten Sie monatlich News zu unseren Produkten, Updates und interessanten Artikeln. Sie können sich jederzeit kostenlos abmelden.

Mit der Anmeldung bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.