Facebook
Twitter
LinkedIn
XING

ifa News

Das war die DOG 2022!

4. Oktober 2022

Nach fast drei Jahren auf Distanz fand die DOG vom 29.9. – 02.10.22 endlich wieder live im Estrel Berlin statt. An einigen Teilen des Präsenzprogramms konnte zwar auch per Streaming teilgenommen werden, von der kompletten Programmvielfalt inklusive der Industrieausstellung konnte aber natürlich nur vor Ort profitiert werden.

Das erweiterte Vertriebsteam war vertreten. Neben den bekannten Kollegen Tanja Roppel und Nina Steiner waren die beiden neuen Kollegen im Vertrieb David Odenthal und Sevan Zadoyan vor Ort. Es war für beide ein perfekter Einstand mit vielen Kontakten.

Die Veranstaltung war gut besucht und unsere Mitarbeiter vor Ort hatten alle Hände voll zu tun: Viele Kunden haben die Chance genutzt, unsere Berater zu treffen und sich mit Ihnen über Programmneuheiten auszutauschen oder um einfach nur „Hallo“ zu sagen. Darüber hinaus wurden zahlreiche Gespräche mit Interessenten geführt und neue Kontakte zu möglichen Kooperationspartnern geknüpft sowie die Beziehungen zu unseren bestehenden Partnern vertieft.

ifa Lion, das Online-Terminbuchungstool, das Patientenportal oder auch die Lösungen im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit NEXUS unter dem Motto „Zwei starke Partner an Ihrer Seite“ wurden nachgefragt und demonstriert. Mehr Informationen erhalten Sie direkt hier: https://www.ifasystems.de/ifa-produkte/partnerprodukte/.

Als ein weiteres Highlight stellte Nina Steiner im „Forum digital“ das Thema „Digitalisierung der Patientenprozesse am Beispiel der Terminvereinbarung in einem Augenzentrum“ vor. Für die, die den Vortrag nicht live erleben konnten, haben wir die Präsentation hier für Sie zum Download bereitgestellt.

Die Messetage ließ unser Team vor Ort jeweils bei einem wohlverdienten gemeinsamen Abendessen mit Partnern, Kunden und Interessenten ausklingen.

Unser Fazit der DOG: Berlin ist immer eine Reise wert und wir freuen uns schon auf die DOG im nächsten Jahr.

 

 

Downloads

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

2023-11-30 10:28:03

Sind Sie bereit für das eRezept?

Ab dem 01.01.2024 ist die Ausstellung eines eRezepts für verschreibungspflichtige Arzneimittel verpflichtend. Damit Sie ab Januar reibungslos starten können, haben wir die wichtigsten Informationen noch einmal für Sie zusammengefasst.

Technische Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird die Anbindung an einen Konnektor ab der Version PTV4+, um für das eRezept die Komfortsignatur nutzen zu können, die von der KBV empfohlen wird. Durch Nutzung der Komfortsignatur muss die Signatur-PIN nur einmal eingegeben werden und sie können bis zu 250 Dokumente unterschreiben, ohne jedes Mal wieder die PIN einzugeben. Der eHBA bleibt dafür in einem Kartenlesegerät gesteckt und es muss nicht in jedem Sprechzimmer ein Lesegerät stehen. Als Mindestausstattung werden zwei Lesegeräte empfohlen: eines am Empfang zum Einlesen der Gesundheitskarten und ein weiteres in einem geschützten Bereich für den eHBA.

Falls Sie noch eine veraltete Konnektorversion verwenden, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Konnektorhersteller in Verbindung, um das entsprechende Update einzuspielen.

Zusätzlich zum Konnektorupdate muss jeder Arzt im Besitz eines elektronischen Heilberufeausweises der 2. Generation sein, da nur der eHBA die qualifizierte elektronische Signatur (QES) ermöglicht. Die SMC-B-Karte reicht hierfür nicht aus.

In einigen Fällen kann ein Ausdruck des eRezeptes erforderlich sein (z. B. bei Pflegeheimbewohnern). In diesem Fall wird ein QR-Code ausgedruckt, der dann in der Apotheke gescannt werden kann. Um eine gute Qualität zu gewährleisten und Probleme beim Einscannen zu vermeiden, wird ein Laser- oder Tintenstrahldrucker mit mindestens 300 dpi empfohlen.

Die KBV hat rund um das eRezept ein Infopaket für Praxen zusammengestellt, das Sie hier herunterladen können

Was muss verordnet werden?

Ab dem 01.01.2024 müssen alle verschreibungspflichtigen Arzneimittel, die von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden, über ein eRezept verordnet werden. Das gilt auch für Rezepturen und Blutprodukte, die nur in Apotheken abgegeben werden können. Bei apothekenpflichtigen Medikamenten, die der Patient selbst zahlen muss, kann der Arzt entscheiden, ob er ein eRezept oder ein Papierrezept ausstellt.

In Ausnahmefällen darf auch nach dem 01.01.2024 das Muster 16 genutzt werden. Dazu zählen z. B. eine technische Störung (TI oder Internetverbindung funktioniert nicht) oder Hausbesuche.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Was passiert bei Nichtbeachtung?

Ist eine Praxis ab dem 01.01.2024 technisch nicht in der Lage eRezepte auszustellen, soll das Honorar pauschal um 1% gekürzt werden.

 

Sollten Sie das eRezept-Modul noch nicht freigeschaltet haben, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter https://ifaag.atlassian.net/servicedesk/customer/portals

 

Quelle: KBV https://www.kbv.de/html/index.php

2023-11-24 14:36:36

Das war der 10. Chef-Anwender-Workshop!

Der 10. Chef-Anwender-Workshop 2023 war ein voller Erfolg und brachte einen Tag voller inspirierender Einblicke in die fortschreitende Digitalisierung der Ophthalmologie.

Unsere Experten präsentierten abwechslungsreiche Perspektiven und praxisnahe Anwendungen, die die Zukunft der Augenheilkunde gestalten.

  • Marc Driesen führte uns durch den digitalen Workflow bei der OP-Planung und dem OP-Management, wobei er die damit verbundenen Einsparpotenziale aufzeigte.
  • Kadir Kocadag plauderte in einem Interview über die erfolgreiche ifaNX-Implementierung.
  • Levent Kanal teilte seinen Weg von der Praxis zum Multistandort und Peter Mussinghoff ging auf die Herausforderungen im Praxisalltag ein und zeigte auf, wie diese mittels des digitalen Pfades bewältigt werden können.

Daneben standen natürlich auch unsere zwei Kernprodukte ifa Lion, mit der von Alexis Polis präsentierten Erfolgsgeschichte und das Augeninformationssystem der nächsten Generation ifaNX, mit seinen innovativen Anwendungsmöglichkeiten präsentiert von Alexander Birner und David Odenthal, im Fokus.

Ein herzliches Dankeschön an alle Fachreferenten, die mit ihren Einblicken und Erfahrungen den Workshop bereicherten.

Am Freitag- und Samstagabend trafen sich einige Anwender und ifa-Kollegen beim Time Ride zu einer faszinierenden Reise in die Vergangenheit Kölns. Im Brauhaus zwischen kölschen Köstlichkeiten, einem kalten Bier und tollen Gesprächen ließen Sie den Abend schließlich gemütlich ausklingen.

Vielen Dank an alle, dass Sie so zahlreich erschienen sind und den Tag zu einem besonderen Ereignis machten. Wir freuen uns schon jetzt auf das kommende Jahr!

2023-11-16 11:54:59

Der Chef-Anwender Workshop 2023 - Countdown!

Der Countdown läuft: Am Samstag, den 18. November 2023 findet unser alljährlicher Chef-Anwender-Workshop im Steigenberger Hotel in Köln statt.

Es erwarten Sie u. a. folgende spannende Themen:

  • Der digitale Pfad – Herausforderungen meistern im Praxisalltag
  • Einsparpotenziale und Verbesserungen des Workflows mit dem OP-Planer
  • ifaNX – die nächste Generation von AIS
  • Der Weg von der Praxis zum Multistandort
  • ifaLion – eine Erfolgsgeschichte

Am Nachmittag haben Sie wie immer die Möglichkeit, sich an verschiedenen Themenstationen mit unseren Beratern auszutauschen.

Übernachtungen: Unser Zimmerkontingent ist bereits ausgebucht. Gerne hilft Ihnen unsere Event-Managerin Michelina Maspfuhl bei der Zimmersuche und auch bei allen anderen Fragen unter  gerne weiter.

Hier können Sie sich noch einen der letzten Plätze sichern!

IMMER AUF DEM NEUSTEN STAND

Erhalten Sie monatlich News zu unseren Produkten, Updates und interessanten Artikeln. Sie können sich jederzeit kostenlos abmelden.

Mit der Anmeldung bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.